Trennung

„Wir sind nicht nur verantwortlich für was wir tun,
sondern auch für das, was wir nicht tun.“


Jean Baptiste Molie`re

Trennung

„Wir sind nicht nur verantwortlich für was wir tun,
sondern auch für das, was wir nicht tun.“


Jean Baptiste Molie`re

Hat es sie erwischt? Ist eingetreten, was Sie nie wollten? Sind sie sicher, dass es durch ist oder gibt es eine Resthoffnung?

Eine Trennung ist schmerzhaft und hat immer eine ganz eigene Geschichte und Dynamik.
Sollten Sie von mir Unterstützung annehmen wollen, geht es weniger um Schuld und Recht haben, als vielmehr darum aus der Vergangenheit zu lernen, den Respekt voreinander zu behalten und mit Wertschätzung das zu würdigen, was war.
Manchmal ist das harte Arbeit, doch es lohnt sich immer, denn unverarbeitete Beziehungen hinterlassen Narben. Die Verletzungen werden zu Verhärtungen der Seele, die Ihnen auch auf Ihrem weiteren Lebenswege Energie rauben können.

Was hingegen besprochen und ausgetauscht werden kann, verliert an Härte und Gefährlichkeit.
Gemeinsam können Verletzungen aufgearbeitet werden und der Weg für eine friedvolle (gemeinsame-getrennte) Zukunft vorbereitet werden.

Die Stolpersteine zu begreifen und in den eigenen Lebensweg zu integrieren, stärkt Sie für neue Schritte und weitere Kapitel in Ihrem Leben.

Sollten Kinder mit betroffen sein, gilt es die Schwächsten im System nicht aus den Augen zu verlieren und den Schaden, den die Erschütterung hervorgerufen hat, so gering wie möglich zu halten.

Damit Sie dies in der eigenen Umbruchphase leisten können, unterstütze ich Sie, Klarheit zu gewinnen und Sie bei dem Erkennen und Umsetzen der Bedürfnisse der Kinder zu coachen.
Die Sorge nicht das Richtige, oder das Falsche zu sagen, können Sie bei mir abladen und sich meiner fachkundigen Erfahrung sicher sein.

Der Wunsch die Kinder so wenig wie möglich zu belasten und den Kindern den Kontakt zu beiden Elternteilen zu erhalten, ist das Ziel. Sollte es trifftige Gründe dagegen geben, berate ich Sie gerne auch in Hinblick auf Umgangsrecht und Besuchskontakte.

Grundsätzlich haben die Kinder das Recht und das tiefe Bedürfnis nach Orientierung, Sicherheit und Liebe. Zwischen den Eltern zu stehen….und unter dem sogenannten Loyalitätskonflikt zu leiden, braucht kein Kind!

Ich unterstütze Sie gerne, damit Sie auch als getrennt lebende Eltern in der Lage sind, eine gute Entwicklung Ihrer Kinder zu fördern und sich an Ihnen erfreuen zu können.